September 25

Abgründe der Menschlichen Seele

Gerade habe ich wieder mal einige Kommentare auf Facebook gelesen und bin, obwohl ich es doch schon gewohnt sein müsste, schockiert.

Die Nachricht. 115 Menschen starben vor der ägyptischen Küste. Viele Kommentare unterschiedlicher Natur. Von Mitleid mit den Verstorbenen bis zu offene Freude darüber, dass es wieder welche erwischt hat. Besonders entsetzt hat mich ein Kommentar in dem unter anderem diese Sätze zu lesen waren.

„Leider noch zu wenige die abgesoffen sind. Diese Vergewaltiger und Mörder sollen gefälligst in ihrem Land bleiben.“  

Das sind Abgründe der Menschlichen Seele.

Während ich diesen und ähnliche Kommentare lese, muss ich immer wieder eine Pause einlegen. Versuchen zu verdauen was da an Hass auf mich einstürzt.

Ich frage mich, was ist mit jemanden geschehen, dass er anderen Menschen  den Tod wünscht nur damit diese nicht in „unser“ Land gelangen? Die meisten dieser Menschen verlassen ihr Land damit ihre Familie überlebt. Sie lassen all das zurück was ihr bisheriges Leben ausgemacht hat. Haus, Freunde, Heimat. Und sie begeben sich auf eine gefährliche Reise um sich und ihren Kindern eine Zukunft zu ermöglichen. Alles was jeder Mensch möchte. Nicht mehr aber auch nicht weniger.

Verdammt, dass sind Menschen die da sterben. Männer, Frauen und Kinder. Söhne, Töchter, Mütter, Väter und Freunde von irgendjemanden.

Deutschland ist ein so wunderschönes Land, dass durch die hässliche Fratze einer Minderheit eine Narbe bekommen hat. Wieder einmal.

Wir dürfen dieses Land, diese Welt und damit auch uns Menschen nicht aufgeben. Auch wenn es an manchen Tagen schwer fällt zu glauben dass es noch zu schaffen ist. Ich gönne dem Mob nicht die Genugtuung. Das ist es was mir immer wieder hilft.

Nur gemeinsam können wir diesen Idioten Einhalt gebieten. Indem wir nie aufhören zu widersprechen.

 

 

 




Veröffentlicht25. September 2016 von Mija in Kategorie "Was zum diskutieren", "Was zum nachdenken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.