Oktober 17

Alle(ine) gegen Nazis

Bottrop gegen Nazis. Das ist der Name einer Gruppe Mutiger, die sich am 25. August 2015 gegründet hat um sich den Rechten in unserem Land entgegenzustellen. Eine Gruppe unter unendlich vielen.

Nun steht sie vor dem Aus. Nicht etwa weil die Gefahr von Rechts gebannt wäre oder sie einfach keine Lust mehr hätten. Nein, es ist so viel schlimmer. Die Gruppe wird wohl aufgeben um das Leben ihrer Betreiber und deren Familien zu schützen. Beleidigungen und Hasskommentare  haben sie für ihr Engagement ertragen müssen. Aber sie gaben nicht auf. Doch nun geht es um ihr Leben und das ihrer Familien. Es ist eine Schande, dass wir in Deutschland wieder Angst vor der rechten Nazibrut haben müssen. Das wir nicht mehr unsere Meinung sagen und schreiben dürfen ohne Repressalien von Verbrechern zu befürchten.

Zivilcourage fordert die Regierung von den Bürgern. Sich auflehnen gegen Fremdenhass, Intoleranz, Rassismus und Extremismus. Das hört sich auch erstmal gut und richtig an. Ist es eigentlich auch. Aber eben nur eigentlich. Denn so sehr wir Menschen in Deutschland uns zusammenschließen, so sehr wir uns organisieren, am Ende werden wir von der Regierung im Stich gelassen. Man lässt zu, dass man uns beleidigt, diffamiert. Sogar vor Morddrohungen schreckt das braune Pack nicht zurück. Die Polizei oder zumindest ein großer Teil, macht es Demonstranten gegen Pegida, AfD und anderen Naziaufmärschen sehr schwer. Sie werden eingekesselt oder von Gegendemonstrationen abgehalten. Spätestens jetzt ist der Zeitpunkt gekommen, an dem die deutsche Justiz eingreifen muss. Zeichen setzen und das deutlich, schnell und unbürokratisch. Mit einem Klaps auf die Finger und dem Hinweis wieder lieb zu sein, ist es nicht länger getan.

Morddrohungen können laut §241 Absatz 1 StGB mit bis zu einem Jahr Gefängnis oder einer Geldstrafe bestraft werden.

Es ist an der Zeit, dass die Gesetze vollends ausgeschöpft werden. Sprich ein Exempel zu statuieren, dass den Bedrohern zeigt, dass sie mit sowas nicht durchkommen und dass die Menschen in unserem Land geschützt werden vor solchen Verbrechern.  Das gleiche gilt im übrigen für jede Gewalttat.

Die große Mehrheit der Bevölkerung ist bereit sich gegen die Extremisten in unserem Land zu stellen.

Ich fordere von der Regierung und der Justiz,  dass sie dabei an und auf unserer Seite sind. Und das nicht nur mit Worten sondern mit Taten.




Veröffentlicht17. Oktober 2016 von Mija in Kategorie "Was zum diskutieren", "Was zum nachdenken

1 COMMENTS :

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.