Januar 18

Björn Höcke – Reinkarnation Goebbels?

 

Eine Rede empört Deutschland. Björn Höcke AfD Vorsitzender im Thüringer Landtag hielt sie am 17.01.2017 in Dresden. Eine Hetzrede, die eines Goebbels >würdig< wahr. Hetzerisch und reißerisch. Es scheint als habe er vor dem Spiegel die Gestik des Propagandaministers Joseph Goebbels geprobt. Selbst die Rhetorik erinnert an den engsten Vertrauten Hitlers. Auch altersmäßig sind sich die beiden Hetzer ähnlich. Höcke ist 44, Goebbels war bei seiner Rede im Sportpalast 46. Es muss jeden der diese Rede hörte gruseln. Nur die Zahl derer, die Höckes Rede hörten, unterschied sich von der Goebbels. Höcke kam auf ca. 500 während Goebbels 1943 im Sportpalast 14.000 zuhörten. Von ihren fanatischen Anhängern bekamen beide, frenetischen Applaus. Nachfolgend einige Sätze aus der Hetzrede von B. Höcke

  • „Die Deutschen sind das einzige Volk der Welt, das sich ein Denkmal der Schande in seine Hauptstadt pflanzt“, sagte der AfD-Mann. Er meinte damit das Holocaust-Mahnmal in der Mitte von Berlin.
  • „Unsere einst hochgeschätzte Kultur“ drohe unterzugehen, sagte Höcke. Die AfD sei dagegen „die letzte friedliche Chance für unser Vaterland“.Es weist seinen Wählern und der AfD einen langen und entbehrungsreichen Weg. Der aber sein müsse für einen >vollständigen Sieg< der AfD. Dieser erinnert in der Art an Goebbels >wollt ihr den totalen Krieg<
  • Den Angriff auf Dresden im Herbst 1944, sieht er als ein Kriegsverbrechen an und nicht als ein Resultat jahrelanger Provokation von Seiten der Deutschen.

Wer nicht spätestens jetzt sieht, dass die AfD Heim ins Reich von 1933 bis 1945 will, dem ist wirklich nicht mehr zu helfen. Als neue Preußen will Höcke uns. Die Deutsche Geschichte neu schreiben will er. Was heißt das? Sollen wir die Geschichtsbücher verbrennen und die Neuen so schreiben, das es zu seinem Weltbild passt? Wen oder was will er da verleugnen?

Wenn ich mir vorstelle, dass so einer jahrelang unsere Jugend in Schulen unterrichtet hat, wird mir übel.

Mittlerweile macht er das, was die AfD Mitglieder machen sollten sie mal wieder daneben gegriffen haben in ihren Äußerungen. Er rudert zurück. Alle die nicht zu den Anhängern der AfD zählen haben ihn, natürlich wieder falsch verstanden. Aber es gibt Dinge die kann selbst er nicht mehr schön reden. Aber das sind wir ja gewohnt. Wenn AfD Politiker von ihrem dummen Geschwätz von gestern nichts mehr wissen wollen, sind sie mit der Maus ausgerutscht oder ein Praktikant hatte schuld. Also bei solchen Ausreden würde ich sagen, sollten sie noch mal zur Schule gehen. Denn jeder Erstklässler hat bessere Ausreden parat, sollte er beim Mogeln erwischt werden.

Spätestens nach dieser Rede wird es Zeit, dass die Regierung was unternimmt. Doch nicht sie alleine steht in der Verantwortung, alle etablierten Parteien müssen ihre Streitigkeiten auf Kindergartenniveau sofort unterlassen und gemeinsam gegen die AfD vorgehen. Sie müssen Vertrauen neu aufbauen um auf diese Weise wenigstens die wieder zurück gewinnen können, die nur aus Protest zur AfD abgewandert sind.

Das Gruselkabinett AfD muss geschlossen werden. So was hatten wir schon und wollen es nie wieder.

 

 




Veröffentlicht18. Januar 2017 von Mija in Kategorie "Was zum diskutieren", "Was zum nachdenken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.