September 26

Frieden für Aleppo und unsere Welt

Ein schöner herbstlicher Sonntagnachmittag. Etwas gelangweilt lese ich Kommentare im Facebook. Dann stoße ich auf einen Bericht von Jeannette Hagen und bin sofort elektrisiert.

Jeannette ist freie Journalistin und Autorin aus Berlin.

Was sie da in ihrem Bericht schreibt wirkt so undurchführbar, hört sich so sehr nach Sciencefiction an, dass es sogar klappen könnte.

„Warum sollte eine Weltgemeinschaft nicht in der Lage sein einen barbarischen Krieg zu beenden?“

Ja, warum eigentlich nicht? Natürlich geht das nicht wie Brezel backen. Natürlich langt es nicht 100 oder 1000 Menschen zu organisieren, die sich auf einen Platz stellen und laut „Kriege beenden – Frieden leben“ rufen. Dessen ist sich jeder bewusst. Auch jeder von denen, die innerhalb von Minuten auf diesen Bericht reagierten. Was viel wichtiger ist, dass alle sofort dabei sein wollten. Als hätten sie nur auf ein Startsignal gewartet. Endlich etwas unternehmen können anstatt tatenlos und verzweifelt jeden Tag von neuen Gräueltaten zu lesen.

Wir hören immer nur dass die Regierungen der Welt das Massaker in Syrien und vor allem in Aleppo  aufs schärfste kritisieren. Doch es geschieht nichts. Seid fünf Jahren NICHTS.

Wir müssen endlich ALLE aufstehen und den Regierungen und den Kriegstreibern deutlich machen, dass wir keinen Krieg mehr akzeptieren. Dass wir für uns, und vor allem für unsere Kinder und Enkelkinder ein friedliche Zukunft verlangen. Eine Welt auf der es sich für alle wieder lohnt zu leben.

Es gehört so wenig dazu. Einfach keinen Krieg mehr.  Diese enorme Energie und diese enormen Geldmittel lieber dazu nutzen, um in Ländern, in denen fehlendes Wasser kaum eine Ernte ermöglicht den Hunger zu stoppen.

Wir Menschen haben schon so viel Dinge geschafft, die vorher keiner für möglich gehalten hat. Warum nicht auch endlich eine friedfertige Erde?




Veröffentlicht26. September 2016 von Mija in Kategorie "Was zum diskutieren", "Was zum nachdenken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.