September 21

Menschlichkeit, Toleranz und Respekt

In den letzten Wochen habe ich im Internet viel gelesen zum Thema Flüchtlinge. Da waren sehr viel Emotionen, die von Parteien wie der AfD noch künstlich geschürt wurden.

Da wurden Menschen die sich ehrenamtlich einbrachten als Gutmenschen, Bahnhofsklatscher und Teddywinker „beschimpft“. Dabei sind das doch positive Worte. Gut, klatschen, winken. Zeugen sie doch davon, dass jemand ein freundlicher, toleranter Mensch ist.

Leider werden gute Menschen oft allein gelassen mit all den frustrierten, hasserfüllten Rassisten, die jedes Wort dass die „naiven Gutmenschen“ sagen oder schreiben ins Lächerliche ziehen. Übelste Beleidigungen bis hin zu Bedrohungen an Leib und Leben sind an der Tagesordnung.

Auch von Seiten der Parteien wie CDU/CSU, SPD, FDP und den Grünen kommt keine Hilfe. Zuwenig bis keine Informationen verschlimmern die Lage noch zusätzlich. Anstatt über die alltäglichen Sorgen und Nöte der Menschen zu sprechen werden dümmliche Diskussionen eröffnet wie,

          Sollte die Burka verboten werden?

          Burkiniverbot in Schwimmbad und am Strand?

Dabei sieht man in Deutschland so gut wie keine echte Burka. Und Burkinis sind auch erst in Mode gekommen seid sie, warum auch immer, verboten werden sollen.

Die CSU in Worten „Christlich Soziale Union“ wird ihren Namen nicht mehr gerecht. Da ist nichts mehr Christlich oder Sozial in dieser Partei, die keine Flüchtlinge mehr aufnehmen will und die, die da sind diskriminiert. Siehe u.a. die letzte Bemerkung des CSU Generalsekretärs Andreas Scheuer über einen Senegalesischen, Fußball spielenden Wirtschaftsflüchtling, den man ja nun nach drei Jahren nicht mehr abschieben könne. Und dass, obwohl dieser ein wunderbares Beispiel einer geglückten Integration ist.

Und dieses ewige, ironische „Danke Merkel“. Es ist ja auch so einfach für alles was nicht gefällt oder nicht gut läuft einen Sündenbock zu haben. Wir haben in Deutschland eine Demokratie und in einer solchen bestimmt nicht eine Person was geschieht sondern die Regierung als gesamtes.

Aber während in der Politik nur einer Person der schwarze Peter zugeschoben wird, werden die Flüchtlinge generell alle als Vergewaltiger, Diebe und Terroristen vorverurteilt. Es steht doch außer Frage, dass Flüchtlingen nicht nur liebe, nette Menschen sind. Unter ihnen gibt es genauso Arschlöcher wie es sie in jedem Land der Welt gibt. Und, das ist meine Meinung, Flüchtlinge, die zu uns kommen um der Gewalt zu entfliehen und hier Gewalt ausüben, haben ihr Asylrecht verwirkt. Auch zum Schutz derer, die in Frieden leben wollen.

Deshalb kann die Devise nur lauten:  “ Menschlichkeit, Toleranz und Respekt“

 

 

 




Veröffentlicht21. September 2016 von Mija in Kategorie "Was zum diskutieren", "Was zum nachdenken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.